Willkommen, Gast

Verschleissgrenze Zylinder
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Verschleissgrenze Zylinder

Verschleissgrenze Zylinder 12 Okt 2017 17:44 #24223

Hallo,
habe gerade meine Zylinder durchgemessen und stelle fest, dass die Bohrungen zwischen 30 und 60/1000 im Plus liegen.
Wo ist denn eigentlich die Verschleißgrenze und somit zwingend die nächste Übergröße zu nehmen.


Gruß aus dem Norden
Thomas Westphal

Aw: Verschleissgrenze Zylinder 12 Okt 2017 18:05 #24224

  • andilin
  • OFFLINE
  • Isabella Coupè,Renault Caravelle,BMW 3.0 CS
  • Beiträge: 2173
Letzte Änderung: 12 Okt 2017 18:09 von andilin.
Folgende Benutzer bedankten sich: borgideluxe, Westphal

Aw: Verschleissgrenze Zylinder 21 Okt 2017 08:28 #24281

  • xs650
  • OFFLINE
  • Beiträge: 15
moin Thomas,

bei drei bis sechs Hunderstel würde ich mir keine Sorgen machen, die Motoreninstandsetzer geben meist 2 Hunderstel drauf um nichts zu riskieren.Ich würde die Zylinder honen und gut ist es.Ich denke ab 15 Hunderstel bis 2 Zehntel brauchst Du Übermaßkolben.
Ich hoffe Du hast an der Verschleißkante gemessen.

Gruß

Volker

Aw: Verschleissgrenze Zylinder 21 Okt 2017 10:05 #24282

Die Unterlagen bezeichnen aber wohl die Neumaße! Demnach soll die Bohrung zwischen 3 und 4 Hundertstel über dem verwendeten (eingeschlagenen) Kolbenmaß (nicht Nennmaß!) liegen. Das wäre für moderne Motoren viel (ca. 2 /100).
Ich wundere mich, dass keine Verschleißvorgaben zu finden sind. Mag wohl daran liegen, dass die Motoren einfach bis zum Exitus gefahren worden sind, und dann dürfte ein Tauschmotor günstiger gewesen sein als die Arbeit beim werksfremden Fachbetrieb. Externe Motoreninstandsetzung gabs füher eher bei LKW und Landmaschinen.
Üblicherweise ist die Verschleißgrenze etwa bei 7/100. Darüber wird die Kippbelastung für die Kolbenringe groß, und die Nuten "nuckeln" aus. Über 1/10 ist eindeutig zu viel!
Neben dem reinen Verschleißmaß sind vor allem Ringe, Ringnuten, Exzentrität der Bohrungen und Tragbild wichtig.
Sollen neue Kolbenringe zum Einsatz kommen, müssen auf jeden Fall auch die Laufflächen bearbeitet werden. Also ist neu zu entscheiden, ob die Toleranzen nach einem Honen noch einzuhalten sind. Dabei muss das größte Verschleißmaß herangezogen werden, weil beim Schleifen/ Honen üblicherweise auch eine Exzentrität beseitigt wird, die über 5 bis 10 Tausendstel hinausgeht.
Der Instandsetzer hilft mit einer genauen Einschätzung weiter.

Gruß; Manfred
"Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos."
Juan Manuel Fangio
Letzte Änderung: 21 Okt 2017 10:38 von Letzter Fuffziger.
Folgende Benutzer bedankten sich: golie

Aw: Verschleissgrenze Zylinder 21 Okt 2017 17:44 #24283

  • xs650
  • OFFLINE
  • Beiträge: 15
Manfred ich meine das so:

die Kolben haben meist ein nicht "rundes Maß", so etwa z.B.74,95 mm. Der Zylinder soll dann 75,00 mm Fertigmaß haben, Kolbenspiel 5 Hunderstel.Die Zylinderschleifereien geben jedoch beim Überholen noch 2 Hunderstel drauf und stellen ein Maß von 75,02 mm her, damit die Karren, wenn sie noch nicht eingefahren sind, nicht festlaufen und wieder beim Motoreninstandsetzer auflaufen.
Wenn Thomas nun 3-6 Hunderstel Verschleiß gemessen hat, so ist das nicht gravierend über den Toleranzen.Es versteht sich selbstredend, wenn die alten Kolben drin bleiben, daß die Ringnuten sorgsam betrachtet und gesäubert werden und "immer neue Ringe drauf wenn die Kolben gezogen wurden", sonst baut man sich ne Ölpumpe.
Um die Ölhaftung an den bereits "polierten" Laufflächen eines "gebrauchten Motors" zu verbessern und auch die Verschleißkante abzumildern ist ein vorsichtiges honen angesagt.Ein Tausenstelmaß ist dabei überhaupt nur theoretisch, gar nicht machbar. Das ist genau so theoretisch wie man eine Straße nicht im Millimeterbereich bauen kann, was schon eine norddeutsche Stadt verlangt.

Manfred, ich würde Thomas auch raten zum Instandsetzer zu dackeln, damit der auch ne fachlich kompetente Aussage abgibt, ausserdem hat der ein Innenmicro zum exakten messen.

Gruß

Volker

Aw: Verschleissgrenze Zylinder 22 Okt 2017 10:35 #24288

Hallo Volker,

mit Verlaub, aber es ist Unsinn 5/100 Toleranz zu postulieren und obendrein noch 2/100 dazu "für den Instandsetzer". Das Tabellenwerk schreibt eindeutig max. 4/100 (Neumaß zum jeweiligen Kolben) vor, und da läuft auch nichts fest.
7/100 schon von vorneherein wären für mich inakzeptabel. Das kommt einer Verkürzung der Lebensdauer auf die Hälfte gleich. Die Instandsetzer können - wie meiner - ihre Arbeit durchaus auch gescheit machen, wenn der Auftraggeber erforderliches Material (z.B. Kolben) auch erneuern lässt.

Ich hatte da jetzt noch 'ne ganze Rubrik stehen, aber ich denke, mit den letzten Feinheiten verstellen wir dem Fragesteller nur die Sicht.

Gruß; Manfred
"Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos."
Juan Manuel Fangio

Aw: Verschleissgrenze Zylinder 22 Okt 2017 12:06 #24291

  • xs650
  • OFFLINE
  • Beiträge: 15
hallo Manfred,

wir reden aneinander vorbei. Die Toleranzen habe ich beispielhaft angegeben.Ich habe selber als Motoreninstandsetzer sowohl am Zylinderbohrwerk und in der Montage gearbeitet. Ich kann ich sagen, daß ich meine immer Arbeit gescheit gemacht habe.
Der Koben hat immer ein U(ntermaß, damit er sich mit der thermischen Ausdehnung nicht auf null ausdehnt. Zusätzlich, gerade bei alten Rittern, wird vorsichtshalber noch ein wenig an Spiel dazu gegeben.

So ist es in der Realität und das ist gut so.

Gruß

Volker
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.19 Sekunden
Vorsitz:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Hartmut Loges,Trierer Str. 11, D-45145 Essen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Joachim Krah, Vogelsang 2, 57548 Kirchen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitgliederverwaltung:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Werner Rosendahl, Schlenkestr. 36, 44575 Castrop-Rauxel
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vollständiges Impressum und AGB