Willkommen, Gast

Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft?
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft?

Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 21 Feb 2018 21:31 #25948

Heute im NL-Tageschau: Möglich Dieselfahrzeugverbote in Städten in Deutschland.
Wie wird dieses Problem wohl gelöst?

Elektrofahrzeuge in den Gross-Städten, ware dass die Lösung?

Wie ist es dann mit Ladekapazität in den Städten, wenn die Auto's geladen werden müssen, kann das E-Netz dies liefern?

Sauberer Dieselkraftstoff auch eine Option vielleicht?

Was ist mit LKW/Busse?

Was könnte/sollte die neue Borgward AG in dieser hinsicht machen/anbieten?

Lässt uns mal nicht nur mit der Historie befassen aber auch mal in der Zukunft schauen.....

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 22 Feb 2018 07:05 #25949

Das Dieselfahrverbot würde hier in Bremen alles zum Erliegen bringen.
Wir Handwerker mussten vor ein paar Jahren intakte Transporter und LKW verschrotten, weil die keine grüne Plakette hatten.
Ohne Busse, Taxis, Polizeifahrzeuge, Krankenwagen und auch kein Schiffsverkehr auf der Weser wird es der Gau werden.

Gruß Lothar
(Aber der Goliath darf dann trotzdem in die Innenstadt )
Goliath GD 750 Baujahr 1952

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 22 Feb 2018 10:10 #25950

Dieselfahrverbote machen wenig Sinn, das ist meiner Meinung nach purer Aktionismus.

Interessant ist der Gedanke, was passiert, wenn sich niemand dran hält? Frei nach dem Motto:

'Stell Dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin!'

Ich für meinen Teil würde solche Fahrverbote höchstwahrscheinlich erstmal einfach ignorieren...

Stefan
BORGWARD - Die Anzahlung muss man borgen, auf den Rest muss man warten...
Folgende Benutzer bedankten sich: Borgward_ic58

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 22 Feb 2018 16:06 #25958

Hallo Zusammen.
Also von den Schiffen war bisher kaum die Rede, aber bei uns am Rhein rüsten mittlerweile sehr viele Eigner die Motoren auf DPF und SCR um.Außerdem fahren sie sauberen Kraftstoff. Da kann man sich auf Achtern aufhalten ohne schwarz zu werden. Leider betreibt unsere Regierung immer nur bloßen Aktionismus.Zuerst wurden die Diesel in den Himmel gelobt, und jetzt verflucht.
Was ist mit den Hunderttausenden von Ölöfen in den alten Häusern, die reinsten Rußschleudern, fällt unter Kleinfeueranlagen, macht keiner was! Verkehrstechnisch gesehen, hier in Koblenz nur zwei Kreisel bei Hunderttausend Einwohnern, man wartet sich den Tank lehr, an den vielen Kreuzungen. Eine kleine Kreisstadt hier im Hunsrück hat bei 3-4 Tausend Einwohnern mindestens 15 Kreisel angelegt. Aber Jahrzehnte lang, auch mit den Grünen in der Regierung wurde unser Verkehrsnetz kaputt gelabert.
Die SPD fordert alles auf Elektro um zu rüsten. Da sieht man was das für Lachtauben sind, Stellt euch mal einen 30tonner mit Batteriebetrieb vor, der braucht alleine 15 Tonnen für die Akkus.
Also gegen Diesel habe ich nichts, es muss nur drinnen sein was drauf steht. Für den Stadtverkehr sind die Stromer nicht schlecht, so im Umkreis von 30-40 km.
Eure Meinung?

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 22 Feb 2018 17:31 #25959

stromer haben m.E. auch keine Zukunft, außer es wird politisch forciert.
Wo kommt der STrom her ? aus der STeckdose? aus den Braunkohlekraftwerken.
Es gibt doch gar keine INfrastruktur wenn 20-30 Mio Kraftfahrzeuge nachts Batterien aufladen wollen.
Und dann, wie bei den Atommeillern, was passiert mit den Altbatterien, deren Entsorgung oder Aufbereitung? Also für mich ist der STromer Augenwischerei. Und Ökologisch muss der STromer ja einige Hundertausend Kilometer fahren um den Resourrcenverbrauch eines heutigen Verbrennungsmotor zu unterbieten. Die Akkus müssen ja schließlich auch hergestellt werden mit Energieverbrauch.
Es muss/sollte weitergedacht werden, was ist mit Gas, Wasserstoff etc. ? Warum wird da nicht weiterentwickelt?
Warum soll die Autoindustrie so etwas gewinnträchtiges wie den heutigen Autobau drangeben und das Risiko von wirklichen NEUentwicklungen eingehen. Schorsch
Letzte Änderung: 22 Feb 2018 17:32 von B 2000 Diesel.

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 25 Feb 2018 10:54 #26009

@Schorsch,

Es wird weitergedacht mit Gas und Wasserstoff, hier zu Lande gibt es eine Firma die sich damit erfolgreich beschäftigd.
Schaue hier mal rein: www.holthausen.nl

Dies wáre (ist) was für die Borgward AG mit den BXi7!

V.G., Jan
Letzte Änderung: 25 Feb 2018 10:59 von Contrebution.

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 25 Feb 2018 11:16 #26010

  • QuaXX
  • OFFLINE
  • Beiträge: 272
Moin,

das E-Auto ist eine wichtige Stufe auf der Leiter des Fortschritt. Das es nicht die perfekte Lösung ist, wissen sicher Alle. Aber z. B. für den Innerstädtischen Bereich ist es eine momentan schon verfügbare Technik um die Luftbelastung zu reduzieren. Wenn wir Deutschen (Europäer) unseren Regulierungswahn etwas reduzieren würden, käme es vielleicht schneller zu guten Ideen. Aber auch der Diesel wird uns noch viele Jahre gut begleiten. Abgasgereinigt ist es für den Transportverkehr und im PKW auf Langstrecken immer noch eine gute Variante.
Das Umdenken ist m. E. nur ein Teil welches Antriebskonzept, aber auch mehr noch wie bewege ich mich und warum! Anfahrten zur Arbeit von 100 km täglich und mehr, 47 verschiedene Joghurt aus Bayern im Hamburger Supermarkt, Asiatische Wegschmeissprodukte mit kurzen Lebenszeiten werden in Millionen Paketen von Amazon täglich ausgefahren. Jedem Bürger seine Kreuzfahrt in z. T. schlimmen Dreckschleudern die mit Ölschlick fahren. Naja und so ganz ohne sind wir mit unseren Spassfahrten ja auch nicht unbeteiligt.

Wir haben 2017 den i3 als Firmenauto getestet, leider ist eine E-Auto für uns momentan noch vollkommen unsinnig.

Die Vermeidung brächte sicher am meisten

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 25 Feb 2018 11:40 #26011

Der Clou von der Firma Holthausen (ein Familienunternehemen) ist die Kombination E-Antrieb/Wasserstof.
Damit erreicht der von Holthausen umgebaute Tesla (Hesla genannt) eine Aktionsradius von 1000 KM!
Der junge Holthausen hatte die Idee, setzte es um mittels Umbau, und sehe da: Es fuktioniert!

Das ist Innovation!!!

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 25 Feb 2018 12:13 #26012

Hallo,

bin kein Experte, dass einmal vorab.
Das der Dieselmotor immer noch die technisch und wirtschaftlich ausgereifteste Variante ist, kann wohl niemand bestreiten. Das man ihn wesentlich Sauberer bekommen kann, beweisen die vielen LKWs. Das man das bei PKW´s nicht machen will/muss, ist m.E. eine reine politische Sache die ich nicht weiter kommentieren möchte. Man nimmt eher Fahrverbote in Kauf als der Industrie berechtigte Vorgaben zu machen. Das, am Rande bemerkt, ein Kreuzfahrtschiff millionenfach mehr Dreck raus wirft, interessiert auch niemanden.

Das E- Auto soll der Hit sein. Schau ich mir das an, wird mir ganz anders:
Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Warum baut man keine Fahrzeuge mit max. 75 KW sauberen Dieselmotor, gekoppelt mit einem kleinen max. 30 KW Elektromotor? Man braucht nur ein Bruchteil an Batterien, kann in der Stadt, wo ich sowieso nicht schnell fahren kann auf Elektro umschalten. Zudem sollte man das Auto auch in der Garage aufladen können.
Warum müssen die Autos heute zwischen 200 und 600 PS haben? Dazu haben wir doch gar keine Autobahnen.

Ich meine hier läuft das meiste in die verkehrte Richtung. Ohne Vernunft und nur Profitorientiert.

Meine Meinung.

Gruß
Joachim
Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Webmaster/Moderator der
C.F.W. Borgward IG e.V.
Folgende Benutzer bedankten sich: andilin, Fliegeropa-2009, Jocom, QuaXX, Borisabel61, Contrebution

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 25 Feb 2018 17:56 #26016

Dieselelektroantrieb gibt es schon lange, nur nicht in PKW/LKW. Weshalb weiss ich auch nicht.

Die Eisenbahn aber nutzt diese Technologie schon lange, die moderne Lokomotiven im Dieselbereich sind Dieselelektrisch.
Siehe z. B. die ER20 (Hercules) von Siemens oder Traxx Br245 von Bombardier (ehem. Henschel).
Die gute alte Br218 und deren Schwesterloks waren/sind noch Dieselhydraulisch.

Der Dieselmotor von ER20 hat auschaltbare Zylinder wenn nicht dass volle Vermögen gebraucht wird.
Der Traxx Br245 hat 4 Dieselmotoren die nach PS-bedarf ein- oder aus-schaltbar sind.
Beide Techniken sparen damit Kraftstoff und Umwelt.

Die Meyer-Werft in Papenburg baut nur noch Kreuzschiffe mit Dieselelektroantrieb.

Die AG-Ems hat auf Gas gesetzt mit ihre Fähre nach Borkum; das erste Schiff wurde bereits umgebaut und fährt mit LNG, und ist damit Umweltfreundlich.

Was das "Hesla" auto angeht; der Batterie wird geladen während der fahrt, mit Strom aus Hydrogengas.
Das gastanken nimmt nur etwa 3 minuten Zeit.
Und fährt damit nicht weniger als 1000 KM weit.

Zur Hesla, click: www.youtube.com/watch?v=vpFjUGGetxQ (Stefan Holthausen erklärt)

Die Tankstelle von Holthausen wird mit Sonnenenergie versorgt.
Letzte Änderung: 25 Feb 2018 18:04 von Contrebution.

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 25 Feb 2018 18:42 #26019

Will nur mal eben die Welt retten. Deswegen hab ich das Wohnmobil grad nicht gemietet, USA. 7 m, 10 Zylinder- Benziner, 27 Liter auf 100 km. Und wieviel fahren rum? Ja, glaubt denn einer, er rettet noch die Welt? Das sind doch nur Scheindiskussionen, um uns mit hochmodernen Motoren die „Freude am Fahren“ zu nehmen.
Neben den US- Mobilen. Vielleicht der wenigsten, meins auch nicht, Hobby hier mal erwähnt. Da lassen Leute weltweit, aber auch zwischen Kiel und Rügen mal Ihre Motoryacht an. Da gehen gleich 80Liter ohne Kat die Stunde durch. Und an der Tanke dann eben mal 800 Euro ohne mit der Wimper zu zucken. Sind noch kleine Boote.
Und die Meere werden leergefischt. Aber der Angler vor Rügen darf nur noch 5 Heringe mitnehmen. Die genaue Anzahl weiss ich nicht, wegen der Kritiker meines Beitrags dann.
Jetzt mal ganz zum Schluß. Da lebt in Schleswig Holstein einer von uns gefördert, 4 Frauen, 26 Kinder. Und ich hab nur eine und keine.
Und ganz derb kommt es eh bei den Grenzwerten, die Alice Weidel neulich in einer Talkshow richtig zitiert hat. An der Straße 40 mikrogramm, am Arbeitsplatz das zehnfache. War grad auch vorgestern in der Tagesschau. Begründung: Der Schweisser im Schiffbau ist ja nur kurz dieser Immission ausgesetzt, aber an der Straße sind Kinder und alte Leute. Na ja, der Schweisser ist ja auch nicht privelegiert genug. Diese ganze Dieseldebatte, wir kasteien uns und andere? Das musste jetzt mal sein und ich hoffe, ich hab nicht gegen die Forums- Richtlinien verstoßen.

Ach, und was ich noch vergessen hab, in Afrika warten Millionen auf die Überfahrt. Um so zu leben wie wir. Nur ein Golf Diesel fürs erste. Ja, was glaubt ihr, dann kannste Autos künftig mit Segeln ausstatten.

Gruß
Hartmut_STA
Letzte Änderung: 25 Feb 2018 18:50 von Hartmut_STA.
Folgende Benutzer bedankten sich: andilin

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 25 Feb 2018 19:26 #26023

  • QuaXX
  • OFFLINE
  • Beiträge: 272
Moin Hartmut STA,

das wird doch wohl keine Pro AFD Diskussion jetzt hier, dann bekomme ich Brechreiz!

Gruss
wolf
Folgende Benutzer bedankten sich: borgideluxe, B 2000 Diesel, antikofen, Marty, Borisabel61

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 25 Feb 2018 22:51 #26039

QuaXX schrieb:
Moin Hartmut STA,

das wird doch wohl keine Pro AFD Diskussion jetzt hier, dann bekomme ich Brechreiz!

Gruss
wolf


Politische Diskussionen sollten hier nicht geführt werden. Schon gar nicht Parteipolitisch.
Ist bei diesem Thema vielleicht nicht ganz einfach, sollte man aber trotzdem unterlassen.
Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Webmaster/Moderator der
C.F.W. Borgward IG e.V.
Letzte Änderung: 25 Feb 2018 23:21 von borgideluxe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jadegrün, B 2000 Diesel, QuaXX, Contrebution

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 26 Feb 2018 10:49 #26041

Also, ich lese den Bericht von Hartmut mit Humor.
Es geht ja um die Scheindiscussion von örtliche Politiker, mit dem Fahrverbot für bestimmte Dieselfahrzeuge.
Das Gericht in Leipzig entscheidet wahrscheinlich morgen ob Düsseldorf und Stuttgart dieses Fahrverbot einführen dürfen oder nicht.
Dies wegen der algemeine Betriebserlaubnis der betroffene Fahrzeuge.
Es gibt (noch) keine ländliches Gesetz dafür.
Dies befindet sich zur Zeit in Studie.
Quelle: Berlin, Deutsches Verkehrsministerium

Folgende Automobilfabrikanten stellen die Produktion von Diesel-PKW ein:
Jeep, Fiat, Dodge, Chrysler Alfa Romeo ab 2022, Toyota und Porsche haben vorige Woche ebenfalls bekannt gegeben Diesel-PKW nicht mehr her zu stellen.
Quelle: Financial Times.

Die Frage ist: Was nutzen Örtliche Verbote?
So verstehe ich Hartmut.
Oder soll mann Innovation fördern, in Technik aber auch Kraftstoff.
Die Ölmulti's sind auch gefragt: Können die bessere und sauberer Dieselkraftstoff her stellen?
Denn aus diese Ecke hört mann gar nichts.

Regierungen können auch dreckiche Kraftstoffe verbieten, oder?
Letzte Änderung: 26 Feb 2018 11:16 von Contrebution.

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 26 Feb 2018 12:24 #26042

Hallo Jan,

ich frage mich nur, wo mit sollen denn zukünftig die LKW´s fahren´wenn man den Diesel- Motor abschaffen will?

Wenn ich Werktags auf der Autobahn unterwegs bin, sehe ich mehr LKW´s als PKW´s.

Gut, in den Städten nicht.

Wenn doch die LKW´s so sauber sind, warum bekommt man das bei den PKW´s nicht hin?

Ich glaube schon das man das hin bekommt.
Vielleicht fehlt da so ein bisschen der Wille. Oder kostet das vielleicht zu viel Geld?

Auf jeden Fall hat VW trotz nachweislichem Betrug den Gewinn noch einmal toppen können.

Ich will nicht weiter drüber nachdenken!

Gruß
Joachim
Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Webmaster/Moderator der
C.F.W. Borgward IG e.V.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hartmut_STA

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 26 Feb 2018 13:53 #26043

Die Sauberkeit bei den Lkw wurde ganz einfach über Geld erreicht.

Der Lkw der Euro bis 3 hat zahlt pro Kilometer o.30€ Maut, der mit Euro 6 nur 0,125€
Wenn du mit dem Lkw eine Jahresleistung von 150.ooo Kilometer hast(das ist heute Standard)
sind das ganz einfach Mehrkosten von rund 26.ooo,oo € plus den Riesenwertverlust den dein Fuhrpark dann hat. Die Fahrzeuge sind nämlich hier in Deutschland nicht mehr veräußerbar. Dann ist da noch das Embargo für Russland und Nahost und dann kann man sich ausrechnen, nimmt man den Wertverlust in Kauf oder zahlt man mehr Maut. Schorsch

PS. Das schlimme dabei ist, diese ganzen Kosten mussen eingefahren werden, das heisst , DER VERBRAUCHER Zahlt das alles. Noch schlimmer, ab 1.7.2018 sind alle Bundesstrassen auch mautpflichtig. Der Fiskus nimmt uns richtig aus
Letzte Änderung: 26 Feb 2018 16:33 von B 2000 Diesel.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hartmut_STA, Contrebution

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 26 Feb 2018 14:08 #26044

Joachim, meinetwegen kann mein Beitrag auch gelöscht werden, wenn zu grenzlagig. Weil ich eine Person genannt hab, wo sich mancher dran stören kann. Und mal meinen Gedanken etwas freien Lauf liess, Quaxx, nein es sollte keine politische Diskussion werden.
Contrebution hat am ehesten verstanden, wie ich es gemeint haben wollte.
Daher noch mal anders.
Wenn wir die Diesel, die grad einer gekauft hat, einschränken, just die, die für unseren Wohlstand das Auto gekauft haben, die hier nach München pendeln, weil auf dem Lande wohnend. Oder aus München raus, wo eben ein großer Arbeitgeber. Oder sonst wo jeden morgen zum Job fahren.
Da gibt es ganz andere Sachen, wie weltweit die Umwelt zerstört wird. Wenn ich sage, die Wiesen werden zu kurz gemäht, mit Gülle zugeschüttet, dass kein Insekt mehr kreucht und fleucht, die Bienen nix mehr finden und die Vögel aussterben, hab ich vermutlich einem Landwirt hier ....

Ne Leute, sehts mir mal nach reden wir über Borgward.

Gruß
Hartmut_STA
Folgende Benutzer bedankten sich: borgideluxe, B 2000 Diesel, QuaXX, Contrebution

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 26 Feb 2018 16:49 #26052

borgideluxe schrieb:
Hallo,

bin kein Experte, dass einmal vorab.
Das der Dieselmotor immer noch die technisch und wirtschaftlich ausgereifteste Variante ist, kann wohl niemand bestreiten. Das man ihn wesentlich Sauberer bekommen kann, beweisen die vielen LKWs. Das man das bei PKW´s nicht machen will/muss, ist m.E. eine reine politische Sache die ich nicht weiter kommentieren möchte. Man nimmt eher Fahrverbote in Kauf als der Industrie berechtigte Vorgaben zu machen. Das, am Rande bemerkt, ein Kreuzfahrtschiff millionenfach mehr Dreck raus wirft, interessiert auch niemanden.

Das E- Auto soll der Hit sein. Schau ich mir das an, wird mir ganz anders:
Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Warum baut man keine Fahrzeuge mit max. 75 KW sauberen Dieselmotor, gekoppelt mit einem kleinen max. 30 KW Elektromotor? Man braucht nur ein Bruchteil an Batterien, kann in der Stadt, wo ich sowieso nicht schnell fahren kann auf Elektro umschalten. Zudem sollte man das Auto auch in der Garage aufladen können.
Warum müssen die Autos heute zwischen 200 und 600 PS haben? Dazu haben wir doch gar keine Autobahnen.

Ich meine hier läuft das meiste in die verkehrte Richtung. Ohne Vernunft und nur Profitorientiert.

Meine Meinung.

Gruß
Joachim


Joachim, der Artikel ist voll meine Meinung. Da haben wir im kleinen Kreis mit Fachleuten schon mehrfach diskutiert. Es ist ein Konjunkturprogramm und wir werden Verar.....
Wenn wir alle umgestellt haben auf E-Auto, wird das dann verteufelt, weil siehe Gründe im Artikel oben...
Der Diesel wurde gefördert, weil er die effizienteste Motorart ist, jetzt haben wir 50 % Dieselfahrzeuge und 100% bei den Lkw , jetzt wird der verteufelt, damit wir jetzt wieder umstellen.
UND MIT DEN E_ Autos habe ich mal eine Diskussion verfolgt, die über Unfälle mit E-Autos referierte. da sind ja 600 Volt drinne. Wenn ein solches Fahrzeug verunfallt und die Personen müssen befreit werden. Wer fasst das Auto an, wenn das unter STrom steht? AB 120 Volt ist das für einen normalen Menschen tödlich. Die Feuerwehren haben da noch keine entgültige Lösung, sondern die rufen von Fall zu Fall beim Hersteller an, wie man testen kann oder wo mann die Akkus totstellen kann. Also Stromer kommt für mich nicht in Frage.Schorsch
Folgende Benutzer bedankten sich: Hartmut_STA, Contrebution

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 26 Feb 2018 17:02 #26053

  • andilin
  • OFFLINE
  • Isabella Coupè,Renault Caravelle,BMW 3.0 CS
  • Beiträge: 2316
Ich sehe das auch so.
Habe mir extra einen kleinen POLO 1,4, 3 Zylinder Diesel TDI geholt, weil ich im Jahr über 35.000km nur zur Arbeit fahren muss (ich brauche ihn nur dafür). Sonst würden mich die Kosten auffressen. Die Karre verbraucht nicht mehr als 4,1 Liter auf 100km. Damit soll ich nun die Welt verpesten? Wer will mir das denn erzählen?

Wenn die Politiker ihr Ding durchziehen, bestrafen sie mich wieder damit, dass ich ja aufs Land gezogen bin, damit die Städte nicht so stark bewohnt sind. Da gabs doch auch mal was????

Mein Fazit dann: Wenn ich dann ein Fahrverbot in den Städten für meinen Diesel bekomme, hole ich mir eben noch einen älteren Diesel mit H-Kennzeichen. Dann kann ich wieder reinfahren und schleuder keinen Feinstaub mehr in die Stadt, sondern Grobstaub.

Achja vergessen: Das Bremsen in den Städten sollte man auch lassen, denn die Bremsbeläge erzeugen auch Feinstaub.
Letzte Änderung: 26 Feb 2018 17:06 von andilin.
Folgende Benutzer bedankten sich: borgideluxe, Hartmut_STA

Aw: Dieselfahrzeuge, haben die noch Zukunft? 26 Feb 2018 17:41 #26054

Hallo Joachim,

Ich hatte den Zeitungsbericht so begriffen, dass die Städte sich beschränkten mit den Fahrverbot auf Diesel-PKW.
Denn wenn mann die Diesel-LKW verbietet, wie sollen denn da die Geschäfte und Supermärkte bevorratet werden?
Doch nicht mit den Handkarren aus Borgward's Anfangszeiten?

Die Technik bei modernen LKW isr ja auch anders, die haben ja ein Zusatztank mit eine Flüssigkeit, Blausiegel oder so, die die Dieselabgase reinigen, diese Flüssigkeit kostet etwa 0,50 E. pro Liter.
Obwohl, auch hier scheint gemogelt zu werden, soweit ich mich erinnere von ein Fernsehbeitrag.
Bei meinen Wissen haben das Diesel-PKW diese Technik nicht, wegen weniger Hubraum.

V.G., Jan

PS: Schorsch hat da auch noch ein wichtiger Punkt in Sachen E-Fahrzeuge, Stromstärke und Unfälle.
Ein Toyota Prius hat eine Batterie mit 700 volt.
Vielleicht können hier mal die Borgward-Feuerwehr Sachkundigen reagieren, wie mann in diesen Fall vorgeht.

@Andelin, was wäre denn mit Magnet-Bremsen?
Letzte Änderung: 26 Feb 2018 17:51 von Contrebution.
Ladezeit der Seite: 0.42 Sekunden
Vorsitz:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Hartmut Loges,Trierer Str. 11, D-45145 Essen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Joachim Krah, Vogelsang 2, 57548 Kirchen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitgliederverwaltung:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Werner Rosendahl, Schlenkestr. 36, 44575 Castrop-Rauxel
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vollständiges Impressum und AGB

 Datenschutzerklärung